Category: gehirnstürme

Das ende ist nah

comments Kommentare deaktiviert
By , 23. Dezember 2011 00:57


Das jahr ist fast vor­über und ich bli­cke mit woh­li­gen schau­dern dem ange­kün­dig­ten welt­un­ter­gang 2012 ent­ge­gen (ende des maya-kalenders = ende der welt = even­tu­ell auch ende des nacht­spie­lers). Doch bevor es so rich­tig apo­ka­lyp­tisch wird, ver­ju­beln wir noch ein­mal unsere CO2-Zertifikate und flie­gen in die hei­mat am ende der welt so ziem­lich inmit­ten von deutsch­land. Dort wird dann ein aller­letz­tes mal win­ter­son­nen­wende in fami­lie betrun­ken, um anschlie­ßend nackend um obst­bäume zu joggen.

Frohes Dingsbums, ihr Lieben!

adventsbelastungsmüdigkeit

By , 29. November 2011 13:00

Es ist ein gefühl­tes rum­hän­gen grad.

Vorrei una birra

By , 10. August 2011 12:23

Wir sind dann mal weg. Wiederkehr in zwei wochen… eventuell.

The man from down under

By , 3. Juli 2011 21:32



talk nerdy to me

By , 27. Februar 2011 17:15

Jetzt kommt u.a. all­seits belieb­tes tech­nik­ge­döhns. Hippies und welt­re­vo­lu­tio­näre wer­den um nach­sicht gebeten.

Nachdem ich mich vor eini­ger zeit leicht­sin­ni­ger­weise ziem­lich posi­tiv über mein dama­li­ges smart­phone geäu­ßert habe, hat sich tat­säch­lich jemand auf­grund mei­ner emp­feh­lung ein sol­ches gerät zuge­legt. Um wei­te­ren scha­den abzu­wen­den, ziehe ich hier­mit meine emp­feh­lung von damals zurück. Lediglich ein spende aus finn­land im sechs­stel­li­gen bereich lie­ßen mich damals zu die­sen aus­sa­gen hin­rei­ßen. Anders kann ich mir das alles nicht mehr erklä­ren.
Tatsächlich habe ich seit eini­gen mona­ten meine liebe zu smart­pho­nes aus dem hause htc mit dem google betriebs­sys­tem android ent­deckt. Speziell das desire (lie­be­voll “desiré” genannt) hat meine volle zunei­gung. Bis auf wider­ruf spre­che ich eine unein­ge­schränkte emp­feh­lung für htc aus. Kauft doch was ihr wollt!

Lego war schon als kind ziem­lich cool. Der haken bestand jedoch darin, dass jedes noch so impo­sante bau­werk limi­tiert war, weil die anzahl der bau­steine limi­tiert waren. Wirklich impo­sant konnte ich mich nie aus­to­ben. Und dann nahm der bru­der auch noch teile weg, was wie­derum zu üblen rau­fe­reien füh­ren konnte.
Doch mir konnte nun gehol­fen wer­den. Seit eini­ger zeit gibt es näm­lich mine­craft. Dieses klötz­chen­bau­spiel für den pc ist so ein biss­chen wie lego trifft robin­son cru­soe. Man ist in einer rie­si­gen welt, in der man u.a. bäume fäl­len, getreide anbauen, kohle schür­fen und werk­zeuge her­stel­len kann. Das ganze folgt einem logi­schen mus­ter und die res­sour­cen sind nahezu unend­lich. Doch sollte man bis spä­tes­tens zum ein­bruch der däm­me­rung einen unter­schlupf gebaut haben. Denn dann kom­men die mons­ter. Ziemlich cool.

TV-Serien, die mich beein­druck haben:
Die fan­tas­ti­sche bbc-serie “sher­lock” (der clou, das hol­mes und wat­son in der gegen­wart ermit­teln, funk­tio­niert bes­tens) hat einen haken: sie hat bis­her nur drei fol­gen. Hoffe auf nach­schub.
Und dann hat es mir die ame­ri­ka­ni­sche sit­com “the big bang theory” über ner­dige wis­sen­schaft­ler hef­tigst ange­tan. Jedes kli­schee wird intel­li­gent und sym­pa­thisch durch den kakao gezo­gen. Bazinga!

RISIN’ BACKFISH">RISINBACKFISH

comments Kommentare deaktiviert
By , 29. Juni 2010 21:46

Nachdem Ko Phai als Austragungsort der dies­jäh­ri­gen WM bestä­tigt wurde, tra­fen sich die Finalisten zur Vorrunde im spe­zi­ell dafür aus­ge­rich­te­ten Holzverschlag. Dicht umringt von hohen Bambuspflanzen, sieht man die Journalisten knie­tief im lau­war­men Inselwasser auf der Stelle tre­ten.
Der Wettkampf kann beginnen!

Hochkonzentriert sit­zen die Teilnehmer auf ihren klapp­ri­gen Wettkampf-stühlen, als der Schiedsrichter her­ein­kommt und die erste Aufgabe stellt:
“Gibt es eine unlös­bare Frage?“
Den teil­neh­men­den Kontrahenten steht augen­blick­lich der Schweiss auf die Stirn geschrie­ben. Sie lau­fen nun zu gedank­li­chen Höchstleistungen auf, denn wie­der geht es um nichts weni­ger als den Weltmeistertitel.
Es ist muxmäus­chen­still, bis die Frau der Korea-Mannschaft ein­mal kurz mit dem Kopf nickt. Der Schiedsrichter macht sein Zeichen und geht zu ihr, damit sie ihm die Antwort ins Ohr flüs­tern kann.

Die Lösung besteht genau aus vier Worten. Wisst ihr, welche?

nicht lustig

comments Kommentare deaktiviert
By , 1. Juni 2010 01:40


Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Next

Panorama Theme by Themocracy

kostenloser Counter